Sauna Anwendungen und Badeformen
Temperaturen und Feuchtigkeitswerte in der Sauna

Gerne erklären wir Ihnen die Unterschiede zwischen Kräutersauna, Softdampfbad / Bio Sauna, Warmluftbad und Finnischer Sauna.

Die Kräuter-Sauna

Die Temperatur liegt bei einem Kräuterbad zwischen 40 und 45°C, die Luftfeuchte zwischen 60 und 65%. Bei der Kräuter-Sauna ist gelegentlich oberhalb des Ofens eine Schale befestigt, welche frische Kräuter in einem Wasserbad enthält. Die Essenzen lösen sich langsam aus den Kräutern heraus und der angenehme Duft erfüllt den Saunaraum.

Das Softdampfbad / Die Bio-Sauna

Häufig liegen die Temperaturen bei einem Softdampfbad bzw. bei einer Bio-Sauna zwischen 40 und 52°C, die Luftfeuchte zwischen 48 und 62%. Softdampfbäder werden auch als Bio-Sauna bezeichnet, vorallem, wenn gleichzeitig mit Farblicht gearbeitet wird.

Das Warmluftbad

Das Feucht-Warmluft-Bad hat eine besondere Frischluftversorgung und bedingt durch dieses kaum Nebeltropfenbildung. Die Temperatur liegt zwischen 40 und 55°C mit eriner Luftfeuchte von 10-20%.

Die Finnische Sauna

Es ist die „Standard-Sauna“, die dem Saunagänger nahezu in jeder Saunaanlage begegnet. Die Temperatur liegt in der Regel zwischen 80 und 95 bis hin zu 100°C, mal als Trocken-, mal als Aufguss-Sauna. Wird nun beispielsweise ausschliesslich mit Birkenessenz aufgegossen, heisst die Sauna Birken Sauna, wählt der Betreibre Kräuter, wird sie zur Kräuter-Sauna usw., Grundlage ist aber immer die Finnische Sauna.